Wir über uns

Achtung – wegen der aktuellen Corona-Epidemie bleibt das

Evangelische Kirchspielzentrum und die Friedhofsverwaltung

bis voraussichtlich 13. April 2020 geschlossen.

Ebenso entfallen alle gottesdienstlichen und anderen Veranstaltungen bis mindestens 13. April 2020.

Gedanken zur aktuellen Situation


Der letzte Vers vom Predigttext am Sonntag Okuli lautet:

„Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.“ (Lukas 9,62)


Dieses Jesus-Wort gilt wohl nicht nur den Predigerinnen und Predigern des Wortes Gottes, sondern uns allen auch in Zeiten der ständig wachsenden Zahlen von Corona-Kranken in Deutschland und der Welt. Der Virus ist da – ob er über China oder Norditalien zu uns gekommen ist, ist momentan nicht wirklich so wichtig - Nun ist nur noch wichtig, dass wir uns und unser Leben darauf einzustellen haben. Es kommt also jetzt auf uns an, wie schnell oder langsam sich die Corona-Infektionen verbreiten. Jetzt entscheiden wir, ob unser tüchtiges Krankenhauspersonal mit den Behandlungen der schweren Fälle nicht überfordert wird. Wer zurückblickt auf bessere Tage, ist wie einer, der sich ans Lenkrad seines Autos oder auf den Sattel seines Motorrades setzt, ohne den Stress oder die Freude bei der Arbeit oder in der Familie zu verdrängen: Sobald die Fahrt losgeht in den anstrengenden Straßenverkehr, muss der Mensch am Steuer oder Lenker voll konzentriert und total aufmerksam und präsent sein, wenn er denn heil am Ziel ankommen will.

Wenn Fachleute uns seit Wochen eindringlich raten, gründlich die Hände zu waschen und anderthalb Meter Abstand zum Mitmenschen zu halten und auf das Händeschütteln zu verzichten, dann ist das erheblich sinnvoller als die eigene Wohnung kistenweise mit Klopapier und Nudeln vollzustellen oder „Corona-Parties“ zu feiern.

Unser Kirchenjahr befindet sich gerade in der siebenwöchigen Fasten- oder Passionszeit, und das passt leider recht gut zu den tagtäglichen Nachrichten, die uns bislang nur vermitteln können: Ja, es gibt Licht am Ende des Corona-Tunnels, aber zur Zeit können wir dieses Licht noch nicht sehen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Aushänge und Informationen auf der Homepage weiter.


Ihre Anträge und Anliegen zur Friedhofsverwaltung und sonstige Angelegenheiten werden weiter telefonisch, per Mail oder schriftlich beantwortet.

Frau Preuße: Tel.: 034771-24263

Frau Ulbrich: Tel.: 034771-24263


In seelsorgerlichen Fällen können Sie sich an die Pfarrer*innen telefonisch wenden:


Pfarrer Falko-Schilling,

Pfarrbereich Querfurt Mitte:

Tel.: 034771-427595


Pfarrer Herman Rotermund,

Pfarrbereich Querfurt Süd:

Tel.: 0152-23336402


Ordinierte Gemeindepädagogin Caroline Butzkies, Pfarrbereich Querfurt Nord:

Tel.: 0176-95863046